Serviceeinsätze trotz Corona – Smart-Service-Software aus Osnabrück macht es möglich

Weltweite Reiserestriktionen, Kurzarbeit, Lockdown – Corona erschwert aktuell den Service an Maschinen und Anlagen vor Ort durchzuführen. Eine Software von dem Osnabrücker Start-up Bitnamic ist die Lösung, um einen Industriebetrieb auch in Zeiten von Corona aufrecht zu erhalten.

„Bei komplexen Maschinen und Anlagen gibt es häufig wenige Experten, deren Spezialwissen aber weltweit für Service und Wartung benötigt wird. Wenn die Kommunikation per E-Mail oder Telefon nicht ausreicht, um ein Problem zu lösen, muss der Experte anreisen, und dies führt zu Stillstandzeiten bei der Maschine und hohen Reisekosten für den Experten“, so Rolf Behrens CEO und Co-Founder von Bitnamic. Für das Problem hat das Start-up aus dem InnovationsCentrum Osnabrück (ICO) die Software „Remote Maintenance Assistance“ (RMA), entwickelt.

Der Experte kann sich durch eine Live-Video-Verbindung mit dem Techniker oder Schadensmelder vor Ort ein Bild von dem Problem machen und die Lösung diskutieren. Angesichts der aktuellen Corona-Krise bieten Bitnamic ihre Rundum-Servicelösung in der Cloud-Version mit kostenlosen Lizenzen an.

Fernwartung mit Augmented Reality (AR)
Die Smart-Service-Lösung kann auf bereits vorhandenen Geräten wie PCs, Laptops, Tablets, Smartphones, Datenbrillen oder auch auf der HoloLens (AR) genutzt werden“, erklärt Rolf Behrens. Trägt der Techniker bei der Liveübertragung einer Datenbrille, entfällt der Blick auf Smartphone oder Tablet. Er kann vor Ort freihändig an einer Maschine oder Anlage arbeiten und sich direkt hilfreiche Informationen in sein Blickfeld projizieren lassen. Der Experte wiederum hat direkte Einsicht auf die Anlage und kann somit konkrete, zielgerichtete Anweisungen geben.

Weitere Einsatzmöglichkeiten von RMA
RMA wurde ursprünglich für Service und Wartung entwickelt, kann jedoch zugleich in anderen Bereichen eingesetzt werden. Die Software kann die Montage, Konstruktion oder Installation von Anlagen und Komponenten erleichtern. Regelmäßige Schulungen und Trainings sind in Corona-Zeiten nicht durchführbar. Durch die videogestützte Software ist der Wissenstransfer online möglich. RMA wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt, unter anderem in der Luftfahrt, im Maschinenbau und der Landtechnik.

Vom Hochschulstudium zum global agierenden Unternehmen
Bitnamic ist ein Hochschul-Spinoff der Hochschule Osnabrück. Ursprünglich entstanden aus einem Forschungsprojekt mit der Firma Airbus wurde RMA bis zur Marktreife entwickelt. Im Jahr 2015 wurde Bitnamic mit Unterstützung durch ein EXIST-Gründerstipendium des BMWi gegründet und bezog wenig später ein Büro im InnovationsCentrum Osnabrück (ICO). Das ICO ist bis heute der Firmensitz geblieben, die Büroräume sind allerdings stetig erweitert worden. Ebenso das Team, zu dem nach fünf Jahren bereits elf Mitarbeitende gehören. Weitere Infos unter: www.bitnamic.net