Das InnovationsCentrum Osnabrück ist das neue Technologie- und Gründerzentrum der Region Osnabrück. Das ICO befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Campus Westerberg der Hochschule und Universität Osnabrück und bietet Raum für innovative und technologieorientierte Unternehmen und Start-ups!

3D-Druck im Kommen

 
Unter der Überschrift „3D-Druck - vom Prototypen bis zur Serienfertigung - nicht nur für Kunststoffteile„ diskutierten gut 30 regionale VDI-Mitglieder und Unternehmen aus dem ICO diese aktuelle Technologieentwicklung.

Die additiven Fertigungsverfahren sind aktuell in vielen Publikationen Thema und haben das Experimentierstadium längst verlassen. Was als Rapid Prototyping in der kreativen Szene gestartet ist, hat jetzt auch die Serienproduktion erreicht. So sind in dem Ende 2014 in Serie gegangenen Airbus A350 XWB bereits ca. 1.000 Teile verbaut, die additiv gefertigt wurden. So sind es nicht nur Start-Ups, die sich mit der Technologie beschäftigen; auch etablierte Konzerne entwickeln Strategien zum wirtschaftlichen Einsatz. Der 3D-Druck wird Märkte und Geschäftsmodelle verändern, Produktivitätssteigerungen erzielen und einen Beitrag zur Standortsicherung Deutschland leisten. Das Beratungsunternehmen McKinsey stuft das Verfahren als eines der 12 Technologien ein, die die Welt verändern werden. Insbesondere mit den Veränderungen bei der Einführung von Industrie 4.0 ist der 3D-Druck eine Zukunftschance für den Ingenieurstandort Deutschland.

In der Veranstaltung im Rahmen der Reihe Erfahrungsaustausch des VDI-Industriekreises Osnabrück-Emsland stellten Vertreter der Firmen Elster Kromschröder aus Lotte und 3M Orthodontic Products aus Bad Essen ihren bisherigen Einsatz von 3D-Drucktechnik vor. Prof. Dr. Thomas Derhake von der Hochschule Osnabrück zeigte Möglichkeiten des industriellen 3D-Drucks für Kunststoffteile durch Lasersintern auf. Maik Schmeltzpfenning vom MEMA - Netzwerkmanagement Emsland berichtete über den Stand der Technik und das Angebot für 3D-Druck im Bereich des Metalldrucks durch Lasersintern. Die abschließende Diskussion verdeutlichte, dass sich viele Firmen mit der Einführung von 3D-Druckverfahren aktuell befassen.